© MFFJIV

© MFFJIV

© MFFJIV

Das Video wird durch Klick/Touch aktiviert. Wir weisen darauf hin, dass nach der Aktivierung Daten an den jeweiligen Anbieter übermittelt werden.

Das Video wird durch Klick/Touch aktiviert. Wir weisen darauf hin, dass nach der Aktivierung Daten an den jeweiligen Anbieter übermittelt werden.


Info

Um diesem Erbe in SchUM weltweit Anerkennung zu verleihen, engagiert sich das Land Rheinland-Pfalz bereits seit 2004 gemeinsam mit den drei Städten – Speyer, Worms und Mainz – sowie den jüdischen Gemeinden in Mainz und Speyer und dem Landesverband der Jüdischen Gemeinden im Verbund des SchUM-Städte e.V. dafür, dass die SchUM-Stätten als UNESCO-Weltkulturerbe anerkannt werden. Am 23. Januar 2020 wurde der Antrag bei der UNESCO in Paris abgegeben. Im Sommer 2021 wird voraussichtlich die Entscheidung bekannt gegeben.

Auch ohne UNESCO-Welterbestatus sind die monumentalen SchUM-Stätten und ihr immaterielles Erbe bereits weltbekannt, anerkannt und geschützt sowie Teil des lebendigen Judentums weltweit.

Die Anerkennung seitens der UNESCO wäre trotzdem wichtig - nicht nur in Zeiten wachsenden Antisemitismus. Es wäre auch ein Zeichen, im Reigen des Weltkulturerbes, in dessen Rahmen Schlösser, Kathedralen, muslimische Kulturgüter, aber auch Städte wie Prag oder Krakau und Regensburg mitsamt ihrer jüdischen Elemente anerkannt wurden, das Judentum mit seinen Bauten und seinem jahrhundertealten Erbe stärker zu verankern und dadurch auch eine Lücke im Weltkulturerbe zu schließen.

https://schumstaedte.de

Laden Sie sich die App für Google Android oder Apple iOS hier herunter:

SchuM-Städte APP