© MFFJIV

© MFFJIV

© MFFJIV

Karriere im Land der unbegrenzten Möglichkeiten. Als erfolgreicher Journalist gründete Emil Preetorius 1862 in St. Louis eine eigene Zeitung. (Foto: wikipedia.org)

Der Nansen-Pass: mit Hilfe des provisorischen Ausweisdokumentes erhielten Staatenlose ein Stück ihrer Menschenwürde zurück. (Dokument: Wikimedia)

Die vergrößerte Zeichnung des Russlanddeutschen Malers Günter Hummel ist den rund fünf Millionen Opfern gewidmet, die in der Zeit des Großen Terrors 1936 bis 1938 in den Arbeitslagern, den Gulags, ihr Leben verloren. (Zeichnung: Das Russlands-Deutsche-Haus)

Fl�chtlinge

Nach dem Krieg suchen rund zwölf Millionen Flüchtlinge, Vertriebene aus den nunmehr zur Sowjetunion und Polen gehörenden Landstrichen sowie ehemalige Zwangsarbeiter und ausländische KZ-Insassen – sogenannte Displaced Persons – eine neue Heimat. (Foto: Deutsches Bundesarchiv)

Foto: Privat

Foto: Privat

Wie tausenden anderer gelingt auch dem damals 13-jährigen Tri Tin Vuong, der heute im pfälzischen Landau lebt, die Flucht aus seiner südvietnamesischen Heimat. Über seine dramatische Flucht und das Willkommen in Deutschland berichtet er in seiner Geschichte „Flucht über den Ozean des Ostens“. (Foto: Privat)

Ein von serbischen Milizen zerstörtes Haus in der Nähe von Brčko, in dem Menschen muslimischen Glaubens lebten. (Foto: Wikimedia)