© MIFKJF

© MIFKJF

© MIFKJF

Dolores Piunno

Portrait Dolores Piunno

Zurück in meine Heimat wollte ich heute nicht mehr!

Dolores Piunno
Dolores Piunno als Kind mit Eltern und Geschwistern

Dolores Piunno (4. v. li.) mit Eltern und Geschwistern.

Als Tochter eines Landwirts wuchs sie mit ihren sieben Geschwistern in der andalusischen Stadt Granada auf. Kaum ein Besucher der charmanten Stadt, die für ihre zahlreichen Baustile und die weltberühmte Stadtburg »Alhambra« berühmt ist, kann sich heute die bittere Armut vorstellen, die hier noch vor Jahrzehnten herrschte. Zwischen 1950 und 1973 verließen rund 1,5 Millionen Menschen Andalusien, um in den größeren Städten Spaniens oder im europäischen Ausland Arbeit zu suchen.

Gemeinsam mit ihren beiden älteren Schwestern verließ Dolores Martinez im Alter von 13 Jahren ihr Zuhause und fand in Barcelona eine Anstellung als Kindermädchen, die ihr für vier Jahre ein Auskommen sicherte.

In den 1950er Jahren entwickelte sich Spanien zusehends als attraktive Urlaubsdestination. Die immens steigenden Gästezahlen schufen in der Hotellerie und Gastronomie neue Arbeitsplätze. Auch für Dolores Martinez fand sich eine Arbeit als Serviererin in einem Restaurant, das gerade bei deutschen Gästen sehr beliebt war.

Dolores Piunno mit ihren eigenen Worten

Das Audio wird durch Klick/Touch aktiviert. Wir weisen darauf hin, dass nach der Aktivierung Daten an den jeweiligen Anbieter übermittelt werden.

Dolores Piunno mit Mann

Mit wenigen, französischen Sprachkenntnissen überbrückten die junge Spanierin und der Italiener ihre anfänglichen Sprachbarrieren.

Der Wunsch, ein eigenes Leben außerhalb ihrer deutschen Gastfamilie zu führen, bewog die junge Frau, sich beim Arbeitsamt in Bad-Kreuznach um eine Stelle als Arbeiterin zu bewerben:

Dolores Piunno mit ihren eigenen Worten

Das Audio wird durch Klick/Touch aktiviert. Wir weisen darauf hin, dass nach der Aktivierung Daten an den jeweiligen Anbieter übermittelt werden.

Dolores Piunno mit ihren eigenen Worten

Das Audio wird durch Klick/Touch aktiviert. Wir weisen darauf hin, dass nach der Aktivierung Daten an den jeweiligen Anbieter übermittelt werden.

Dolores Martinez im Betrieb von Scheppenhausen, 1962

Die Tätigkeit von Dolores Martinez (4. v. links) bestand in der Reinigung der fertig produzierten Küchen und dem Abladen von LKWs.

Der Zusammenhalt der ausländischen Kolleginnen half sehr, das aufflammende Heimweh zumindest ein wenig zu bekämpfen:

Dolores Piunno mit ihren eigenen Worten

Das Audio wird durch Klick/Touch aktiviert. Wir weisen darauf hin, dass nach der Aktivierung Daten an den jeweiligen Anbieter übermittelt werden.

Dolores Piunno mit ihren eigenen Worten

Das Audio wird durch Klick/Touch aktiviert. Wir weisen darauf hin, dass nach der Aktivierung Daten an den jeweiligen Anbieter übermittelt werden.

Dolores Piunno mit ihren eigenen Worten

Das Audio wird durch Klick/Touch aktiviert. Wir weisen darauf hin, dass nach der Aktivierung Daten an den jeweiligen Anbieter übermittelt werden.

Dolores Piunno mit Familie

Mit der Geburt ihrer beiden Kinder rückte die Heimkehr nach Spanien immer mehr in weite Ferne.

Dolores Piunno mit ihren eigenen Worten

Das Audio wird durch Klick/Touch aktiviert. Wir weisen darauf hin, dass nach der Aktivierung Daten an den jeweiligen Anbieter übermittelt werden.

Dolores Piunno mit ihren eigenen Worten

Das Audio wird durch Klick/Touch aktiviert. Wir weisen darauf hin, dass nach der Aktivierung Daten an den jeweiligen Anbieter übermittelt werden.

Dolores Piunno mit ihren eigenen Worten

Das Audio wird durch Klick/Touch aktiviert. Wir weisen darauf hin, dass nach der Aktivierung Daten an den jeweiligen Anbieter übermittelt werden.

Dolores Piunno mit ihren eigenen Worten

Das Audio wird durch Klick/Touch aktiviert. Wir weisen darauf hin, dass nach der Aktivierung Daten an den jeweiligen Anbieter übermittelt werden.

Dolores Piunno mit ihren eigenen Worten

Das Audio wird durch Klick/Touch aktiviert. Wir weisen darauf hin, dass nach der Aktivierung Daten an den jeweiligen Anbieter übermittelt werden.